Attraktionen

Überblick über die Attraktionen
und Sehenswürdigkeiten von Salvador

Dieser Teil der Seite ist noch nicht zur Gänze fertiggestellt.

 

Salvador wird von einer bis zu 100 m hohen Klippe in die Obere (Cidade Alta) und die Untere Stadt (Cidade Baixa) geteilt. Die Obere Stadt beherbergt das historische Zentrum (Centro Histórico) mit vielen Sehenswürdigkeiten, während man in der unteren Stadt das Geschäfts- und Bankenviertel (Comércio) und den Hafen vorfindet. Um den Höhenunterschied zu überwinden gibt es mehrere Möglichkeiten: den Aufzug Elevador Lacerda – eines der Wahrzeichen Salvadors -, den Schrägaufzug Plano Inclinado Gonçalves sowie eine Reihe steiler Gassen (Ladeiras), die man mit Taxi oder Bus befährt.

Hier gleich eine ernstzunehmende Warnung: Gehen Sie nicht zu Fuss durch eine dieser Straßen. Die Ladeiras sind meist heruntergekommene Gassen und die Gefahr eines Überfalls steigt hier drastisch an.

Elevador Lacerda
Attraktionen: Elevador LacerdaAttraktionen: Blick auf die UnterstadtAttraktionen: Unterstadt "Cidade Baixa"Der Elevador Lacerda ist ein Schnellaufzug, der denhenunterschied von ca 75 Metern zwischen Unterstadt und Oberstadt in ca. 30 Sekunden überwindet. Pro Monat wird der Lift von knapp einer Million Fahrgästen benutzt. Er ist nach seinem Erbauer, dem Unternehmer Antônio Lacerda benannt. Die Errichtung begann im Oktober 1869 unter Verwendung von aus Großbritannien importierten Baumaterialien. Am 8. Dezember 1873 wurde das Bauwerk mit zwei hydraulischen Einzelaufzügen für jeweils 23 Fahrgäste eingeweiht, zunächst unter dem Namen Elevador Hidráulico da Conceição. Die Umbenennung in Elevador Lacerda erfolgte im Jahr 1896. Von Juli 1906 bis Januar 1907 erfolgte die Elektrifizierung des Aufzugs. 1930 wurden die beiden alten Aufzugskabinen durch vier neue mit einem Fassungsvermögen von jeweils 27 Personen ersetzt. Zwei der neuen Kabinen wurden in einem ebenfalls neu errichteten zweiten Turm des Bauwerks untergebracht, der in den Berghang eingelassen ist und aus dem Felsen herausragt – im Gegensatz zum besser sichtbaren ersten Turm, der bis auf die Höhe der Unterstadt herabreicht. Abfahrt in der Unterstadt auf der Praça Cairu und Ankunft in der Oberstadt auf der Praça Tomé de Souza  im Stadtteil Graça. Der Preis für eine einfache Fahrt beträgt derzeit 15 Centavos (halten Sie Münzen bereit) und ist am Eingang vor dem Betreten der zugewiesenen Kabine zu entrichten. Sollte der Lift den Andrang zu den Stoßzeiten nicht mehr bewältigen können, stehen vor dem Eingang Ersatzautobusse bereit, die Sie kostenlos in die Ober- bzw. Unterstadt bringen.

Plano Inclinado Gonçalves
Attraktion: Plano Inclinado GonçalvesAttraktionen: Blick vom Schrägaufzug zum HafenAttraktionen: Blick vom SchrägaufzugDer Schrägaufzug Plano Inclinado Gonçalves – ursprünglicher Name „Dona Isabel“, zu Ehren von Prinzessin Isabel von Brasilien – befindet sich im historischen Zentrum und stellt die Verbindung zwischen dem Geschäftsviertel (Comércio) und dem Platz Terrero de Jesus in der Nähe des Pelourinho her. Eröffnet im Jahr 1874, bestand er ursprünglich lediglich aus zwei Schienen und einer Plattform. Im Jahre 1888 wurde er von einer englischen Firma weiter ausgebaut und mit einer Kabine für Fahrgäste versehen aber nach mehreren Unfällen wieder geschlossen. Die deutsche Maschinenfabrik Esslingen lieferte 1889 ein komplettes funktionierendes System mit Schienen, Kabinen, Zugseilen und Dampfantrieb. Noch im selben Jahr erhielt Niklaus Riggenbach aus Olten, Schweiz, mit Erfahrung im Bau von Eisen- und Bergbahnen den Auftrag einen neuen, besseren Aufzug zu planen. Im Jahre 1909 wurde er elektrifiziert und die Talstation umgebaut. Die Einweihung erfolgte am 10. Juni 1910. Nach weiteren Umbauten 1931 erhielt er seine jetzige Schienenbreite von 1435 mm. Im März 2010 wurde der Aufzug aus technischen Gründen geschlossen danach wieder geöffnet und im Februar 2011 neuerlich geschlossen, sollte aber laut Bürgermeister im Dezember 2013 wieder geöffnet werden. Der Zugang in der Unteren Stadt befindet sich an der Rua Francisco Gonçalves und in der Oberen Stadt auf der Praça Ramos de Queiroz, hinter der Kirche Catedral Basílica.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × eins =