Sport

Sport auch im Urlaub?
Überblick über verschiedene Möglichkeiten der Sportausübung

Für Brasilianer ist nichts wichtiger als ein schöner und sportlicher Körper, den man am Strand präsentieren kann wie ein Schmuckstück. Entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten der sportlichen Betätigung, die auch dem Besucher angeboten werden. Einige davon werden hier vorgestellt.

Fitnesscenter:
An diesen Einrichtungen herrscht hier wahrhaft kein Mangel. Die Academias, wie die Fitnesscenter hier genannt werden, dienen nicht nur dem Training sondern sind auch Treffpunkt aller Altersklassen. In besseren Hotels befindet sich die Academia im Haus. In den meisten Fitnesscentern steht Ihnen ein persönlicher Trainer zur Verfügung. Viele haben sich auf bestimmte Trainingsarten spezialisiert, so werden Ihnen zum Beispiel in der Academia Boxe Elite von einem Profi die Grundbegriffe des Boxsports beigebracht. In einigen Academias kann man Capoeira erlernen, den Kampfsport der während der Kolonialzeit von aus Afrika eingeschifften Sklaven praktiziert und weiterentwickelt wurde. Hier erfahren Sie mehr über Capoeira: http://de.wikipedia.org/wiki/Capoeira.

Jogging:
Joggen ist in Salvador eine viel praktizierte Sportart. Die Stadtstrände ab Ondina in Richtung Norden eignen sich auf Grund ihrer Infrastruktur ganz besonders dafür.

Radfahren:
Die selben Stadtstrände haben neben den Laufstrecken auch Radwege und sind somit vorzüglich dafür geeignet, die Strände Salvadors mit dem Rad zu erkunden. Falls Ihr Vermieter keine Räder zur Verfügung stellt, gibt es viele Radverleiher mit gutem Material.

Fussball, Volleyball:
Von den oben ganannten Stränden verfügen viele auch über Sportplätze. Wenn nicht gerade ein ernsthaftes Spiel ausgetragen wird, ist Ihre höfliche Bitte um Teilnahme sicher erfolgreich. Am Strand finden auch immer wieder spontane „Meisterschaften“ statt. Sport: Sportplatz an der Küste von SalvadorSalvador hat zwei konkurrierende Fussballteams, den Esporte Clube Bahia (zweimaliger brasilianischer Meister) und Esporte Clube Vitória, welche die Bevölkerung in zwei Fan-Lager teilen. Sollten Sie gefragt werden ob Sie eher ein Fan von Bahia oder doch von Vitória sind, drücken Sie sich lieber vor der Antwort um endlose Diskussionen zu vermeiden. Wenn möglich, sollten Sie sich ein Spiel ansehen wenn die beiden Clubs gegeneinander antreten. Brasilianischer Fussball samt den dazugehörigen Emotionen, sowohl von den Teams als auch vom Publikum ist garantiert. Wann und wo Spiele der brasilianischen Meisterschaft stattfinden sehen hier: http://www.tabeladobrasileirao.net/

Tennis:
In Boca do Rio gibt es mehrere öffentliche Tennisplätze (Complexo de Quadras Públicas da Boca do Rio) direkt am Strand. Sie sind auf der Luftaufnahme vom Strand Boca do Rio rechts unten gut zu sehen.

Golf:
Der Itapua Golf Club ist in dert Stadt der einzige Golfplatz, ein Neun-Loch Platz der keine Begeisterungsstürme auslösen wird. Ausserhalb der Stadt finden sich allerdings zwei der besten Plätze von ganz Brasilien. Costa do Sauipe Golf Links, etwa eine Autostunde von Salvador ist einer davon. Einwandfreier Zustand und die herrliche Lage mit Blick auf den Atlantik machen ihn zu einem sehr begehrten Ziel für Golfer aus ganz Brasilien (http://www.costadosauipe.com.br/). Wer eine weitere Anreise nicht scheut gelangt nach 30-minütigem Flug und anschliessender 10-minütiger Autofahrt auf die Insel Comandatuba. Der dort befindliche Golfplatz, ein 18-Loch-Championship-Kurs der dem Transamerica Hotel gehört, wurde 2003 von Golf Digest zum Besten Kurs Brasiliens gekürt (http://www.transamerica.com.br/).

Tauchen:
Mehrere Tauchschulen bieten in Salvador Tauchgänge und Kurse an. Getaucht wird in der Allerheiligenbucht an den Riffen, aber auch an der Küste. Mitnahme eigener Ausrüstung ist nicht erforderlich. Auch Unterwasserjagd auf größere Meeresbewohner wird angeboten.

Sportfischen:
Mitfahrmöglichkeiten zum Hochseeangeln gibt es einige in Salvador. Gefangen werden Wahoo, Sailfish, Thun, Dourado, Snapper und Barracuda, um nur einige zu nennen. Ausrüstung muss nicht mitgebracht werden, auch Getränke und Verpflegung sind im Preis von knapp € 1000.- pro Tag für bis zu vier Personen inbegriffen. Abfahrt ist morgens um 07.00 Uhr im Yachtclub Salvador und Rückkehr um 17.00 Uhr.

Surfen:
Die meisten Strände nördlich des Stadtzentrums eignen sich für diesen äußerst beliebten Sport. Durch den geringen Materialaufwand ist die Ausübung auch für weniger begüterte Jugendliche möglich. Wer diese aufregende Freizeitaktivität erlernen will, findet an der Praia de Jaguaribe eine Surfschule.

Kiten und Windsurfen:
Ein ausgesprochenes Kite-Paradies ist Salvador nicht, wie man hier sehen kann: http://www.windfinder.com/forecast/salvador_da_bahia,  Trotzdem gibt es in Salvador mehrere Kiteschulen, die ihren Schülern Kurse für umgerechnet € 375.- anbieten. Kursdauer, je nach Kiteschule 8-10 Stunden. Materialverleih ist bei einigen möglich. Am Besten geeignet für diese Sportarten sind die nördlichen Strände der Stadt. Ausreichend Fläche vorausgesetzt, gibt es hier sicher Tage, die auch Könner zufriedenstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × eins =