Strände

Welcher wird Ihr Lieblingsstrand?
Überblick über sämtliche Strände entlang der Küstenstadt Salvador

Die Küste von Salvador bietet auf mehr als 20 km eine Reihe von Stränden von Porto da Barra bis zum Strand Praia do Flamengo auf der dem Atlantik zugewandten Seite. In der Allerheiligenbucht findet man von Praia de São Tomé de Paripe bis Praia da Gamboa weitere Strände. Hier herrscht Tag und Nacht reger Betrieb mit beleuchteten Stränden, Bars und Restaurants, die bis zur Morgendämmerung geöffnet haben, sowie Animation mit Musik und Shows. Strände mit ruhigem, tiefen Wasser, Riffs die bei Ebbe Pools bilden, einsame Sandstrände und Strandabschnitte mit hohen Wellen und starkem Wind für die Freunde des Wassersports – hier ist für jeden etwas dabei. In der Nähe der Küste befinden sich zwei Parks mit Teichen von großer landschaftlicher Schönheit: der Park Pituacu und der Park Abaeté bieten Tag und Nacht angenehme Unterhaltung. In Salvador findet jeder schon bald seinen Lieblingsstrand. Damit Sie sich leichter entscheiden können, hier ein kleiner Überblick.

Noch einige Warnungen:
1. Einige der hier vorgestellten Strände sind zum Schwimmen nur bedingt oder gar nicht geeignet. Die am offenen Atlantik gelegenen Orte nördlich der Stadt haben starke Wellen und unberechenbare Strömungen. Hören Sie auf die Warnungen Ihres Vermieters und beachten Sie die roten Warnflaggen mit der Aufschrift „Perigo“ (Gefahr). Es spricht für sich, dass von Unfällen fast ausschliesslich Touristen betroffen sind. Machen Sie es wie die Einheimischen, die auf Schwimmen verzichten und lieber bei Ebbe im warmen Wasser der natürlichen Becken des Riffs baden.
2. Manche der hier vorgestellten Strände sind durch Einleitung von Abwässern besonders nach längeren Regenfällen stark durch Keime verunreinigt und daher zum Schwimmen ungeeignet. Informationen um welche es sich aktuell handelt finden sie HIER unterBOLETIM PRAIAS SALVADOR. Die mit „Imprópria“ gekennzeichneten Strände sind an den genannten Strandabschnitten verunreinigt.

An welchem Strand nächtlich am meisten geboten wird, unterliegt jährlichen Modetrends. Die Inhaber der Strandlokale überbieten sich gegenseitig mit immer neuen Attraktionen. Wenn Sie also nachts am Strand feiern wollen, fragen Sie Ihren Vermieter oder einen vertrauenswürdigen einheimischen Jugendlichen welcher der derzeitige „Modestrand“ ist. Vergessen Sie trotz Feierlaune niemals, auf Ihre Sicherheit zu achten.

Strände: Karte der Stadtstrände Salvador

Praia de São Tomé de Paripe:
Einer der schönsten Strände in der Allerheiligenbucht, gelegen im gleichnamigen Vorort von Salvador. Von dort fahren täglich Boote zu der Insel Maré. Das warme und ruhige Wasser des Strandes ist geeignet für alle Wassersportarten wie Windsurfen, Wasserski und Kajak fahren. Der Strand ist sehr beliebt und am Wochenende ein Treffpunkt hauptsächlich von Einheimischen.trennlinie

Praia da Ribeira oder da Penha:
Etwa 13 km südlich des Stadtzentrums findet man diesen beliebten Strand mit vielen Bars und Restaurants, die auch am Abend Unterhaltung bieten. Das beste Eis der Stadt wird hier angeboten. Eine weitere Köstlichkeit ist Carne do Sol mit Pirão de Aimpim (gebratenes, luftgetrocknetes Fleisch mit Brei der Maniokwurzel). Der Strand Praia da Ribeira, auch bekannt als Praia da Penha ist der bekannteste der unteren Stadt Salvador, gesäumt von alten Villen und mit herrlichem Blick auf die Inseln der Allerheiligenbucht. Die Anwesenheit vieler Boote zeigt die Beliebtheit des Ortes bei den Seglern. Das ehemalige Fischerdorf ist wegen seiner Lage und des ruhigen Wassers auch Austragungsort mehrerer Wettbewerbe im Segeln und Kanufahren. Anfang des zwanzigsten Jahrhunhderts war die Bucht von Ribeira der erste Landeplatz für Wasserflugzeuge. Das ehemalige Flughafengebäude des „Hidroporto“ beherbergt heute ein Restaurant. An architektonischen Attraktionen ist der Sommerpalast des Erzbischofs und die Kirche Igreja de Nossa Senhora da Penha erwähnenswert. Am Wochenende ist der Strand sehr gut besucht, auch wegen des beeindruckenden Sonnenuntergangs.Strände: Sonnenuntergang Ribeira Salvador

Praia de Monte Serrat:
Der Strand liegt an der Südspitze der Halbinsel, von wo aus man einen wunderschönen Sonnenuntergang mit Blick auf einige der Inseln in der Allerheiligenbucht genießen kann. Ponta de Monte Serrat ist heute bekannt als Ponta de Humaitá. Es befindet sich dort der Leuchtturm Humaitá und die kleine Kirche mit Kloster Nossa Senhora do Monte Cerra aus dem siebzehnten Jahrhunderts. Auf dem Hügel steht das Fort Nossa Senhora do Monte Cerra, ebenfalls erbaut im siebzehnten Jahrhundert. Es wurde bei Angriffen der Soldaten der Companhia das índias Ocidentais (Westindien-Kompanie) zweimal – 1624 und 1638 – erobert. Die Festung beherbergt heute das Museu de Armas (Museum der Waffen).Strände: Festung Monte Serrat Salvador

Praia da Boa Viagem:
Dieser Strand befindet sich in der Unterstadt im gleichnamigen Bezirk, etwa 12 km südlich der Innenstadt und bietet einen schönen Blick auf Salvador. In der Vergangenheit wurde dieser Strand zum Entladen von Gütern verwendet. Er ist vor allem bekannt als Ankunft der Prozession Marítima do Bom Jesus dos Navegantes zur Kirche Igreja da Boa Viagem aus dem achtzehnten Jahrhundert, die am ersten Tag des Jahres stattfindet. Das Meer zeigt sich hier von seiner ruhigen Seite mit wenigen und schwachen Wellen und ist geeignet für alle Arten von Wassersport. Wer einen Sandstrand sucht mit schöner Aussicht auf die Stadt und die Allerheiligenbucht ist hier gut aufgehoben. In den lokalen Bars und Restaurants kann man aus einer Vielfalt von Meeresfrüchten und Fisch wählen.

Praia da Gamboa:
Der Strand befindet sich unterhalb der Av. Contorno, etwa 1 km vom Stadtzentrum entfernt. Der Sandstrand der Praia da Gamboa ist kurz und schmal, an diesem Teil der Küste herrschen Klippen vor. Es gibt kaum Infrastruktur, weshalb der Strand hauptsächlich von Einheimischen bevölkert ist. Allerdings können sich nur wenige Strände des Landes rühmen Ausstellungsort von Skulpturen von Carybé, Emanoel Araújo und Siron Franco zu sein. Die ehemalige Zuckerfabrik Solar Unhão aus dem siebzehnten Jahrhundert ist heute kulturelles Zentrum und Sitz des Museum of Modern Art in Salvador mit einer Sammlung zeitgenössischer Arbeiten von nationalen und internationalen Künstlern. Im Museum befindet sich ein Restaurant mit täglichen Aufführungen von traditionellen Tänzen, wie Capoeira, Maculelê und der Skulpturenpark. Auf dem Vorplatz des Solar Unhão wird Samstags anspruchsvoller Jazz geboten. Der Strand, dessen Zugang sich neben dem Solar-Unhão befindet, verfügt über einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt und die Allerheiligenbucht, insbesondere aus dem Museum.Strände: Praia da Gamboa SalvadorGamboaSolar do UnhãoPraia Solar do Unhão

Praia Porto da Barra:
Die Bucht Porto da Barra bietet kristallklares, ruhiges Wasser und ist zum Baden im Meer der am besten geeignete Stadtstrand. Hier ging 1549 Tomé de Sousa, der erste Gouverneur Brasiliens und Gründer der Stadt Salvador an Land. Am Wochenende ist dieser Strand meistens sehr voll. Sehenswert die wunderschönen Sonnenuntergänge und der Blick auf die Allerheiligenbucht.Strände: Praia Porto da BarraForte de São DiogoForte de São Diogo – Praia Porto da Barra Forte Santa Maria - Praia Porto da Barra

Praia do Farol da Barra:
Dieser Strand ist das Tor zur Allerheiligenbucht und der bevorzugte Ort für Sonnenanbeter. Sandstrand wechselt sich ab mit Steinen, das Meer ist hier wellig und ideal für Surfer. Bei Ebbe bilden sich kleine Pools mit glasklarem Wasser. Die gesamte Barra ist gesäumt mit Hotels, Bars und Restaurants. Hier kommt die Stadt niemals zur Ruhe. Den Beginn des Strandes markiert die Festung des heiligen Antonius, wie der Leuchtturm der Barra heisst. Erbaut wurde die Festung im Jahre 1627 auf Geheiß des damaligen Gouverneurs Francisco Nunes Navy zur Verteidigung gegen Piraten. Am anderen Ende des Strandes befindet sich der Hügel Morro do Cristo mit der Christusstatue. Der Leuchtturm, eines der Symbole der Stadt Salvador beherbergt in seinem Inneren das Museum Náutico da Bahia und ein Restaurant. Ein Besuch dieses Denkmals belohnt Sie mit einem großartigen Panoramablick.Strände: Praia do Farol da BarraBarra SalvadorLeuchtturm Farol da BarraMuseum Náutico da Bahia

Praia do Cristo:
Der Strand beginnt am Hügel Morro do Cristo mit der Christusstatue. Er liegt damit genau zwischen dem Strand von Barra und dem Strand von Ondina. Wie an der Barra findet man hier Sand, Steine und Gezeitenpools. Am Strand gibt es keine Verkaufsstände und es ist nicht so voll wie an der Barra. Am Ende der Praia do Cristo befindet sich das Centro Espanhol, ein Wellness-Zentrum mit ausgezeichnetem Blick auf den Strand.Strände: Praia do CristoMorro do CristoChristusstatuePraia do Cristo

Praia de Ondina:
Etwa 7 km vom Zentrum entfernt ist der Strand eine ausgezeichnete Wahl für Urlauber aller Altersgruppen. Das Meer hat starke Wellen auf der einen Seite des Strandes und ruhiges Wasser auf der anderen. Die Einheimischen unterteilen den Strand in drei Sektoren: Praia das Crianças (Kinderstrand), Praia da Sereia und Praia do Cristo. Der Kinderstrand erhielt seinen Namen, wegen der, wie in den Stein geschnitzten natürlichen Pools. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich die besten Hotels der Stadt, die offizielle Residenz des Gouverneurs (Palácio de Ondina), der Zoo und gute Restaurants. Ein Sportplatz, gesäumt von Kokospalmen, wartet auf sportbegeisterte Besucher. Wegen der guten Infrastruktur ist der Strand ist immer gut besucht und das Ufer voll von Spaziergängern.Strände: Praia de Ondina

Praia do Rio Vermelho:
Der Strand von Rio Vermelho besteht aus den kleineren Buchten Paciência, Mariquita und Santana, die alle gut zum Baden geeignet sind. Er ist der traditionelle Strand der Stadtbevölkerung und immer recht voll. Auf dem Platz Largo de Santana befinden sich die alte Kirche Igreja de Santana und die Casa de Yemanjá, wo beim bekannten Fest der Yemanjá – eine religiöse Manifestation des Candomblé – am 2. Februar jeden Jahres der Königin des Meeres geopfert wird. Die besten „Baianas“ von Salvador Dinha, Regina und Cira verwöhnen in Rio Vermelho ihre Kunden mit Acarajé, einer in Dendeöl frittierten Masse aus Bohnenmehl, gefüllt mit Garnelen. Wie bei stadtnahen Stränden üblich, braucht der Besucher keine Abstriche bei der Infrastruktur zu machen.Strände: Praia do Rio VermelhoStrand Rio VermelhoRio Vermelho am AbendStatue Yemanya Rio Vermelho

Praia de Amaralina:
Die köstlichen Acarajés der Baianas, genossen mit água de côco (Kokoswasser), der Geruch von Seetang, Jod und Salz und die schöne Landschaft sind Markenzeichen des Strandes von Amaralina, 13 km vom Stadtzentrum von Salvador entfernt. Im südlichen Teil, beginnend bei der Kaserne hat der Strand starke Wellen, die sehr beliebt bei Surfern sind. Bei Ebbe erscheinen Tümpel aus Korallen die mit einem grünen Teppich aus Algen bedeckt sind. Teile des Strandes sind sehr gefragt bei Sportfischern.Strände: Praia de Amaralina

Praia da Pituba:
Der Strand mit vielen Steinen auf gelbem Sand befindet sich in einem der bevölkerungs-reichsten Stadtteile von Salvador und ist, speziell am Wochenende, immer sehr voll. Es gibt hier eine sehr große Auswahl an Restaurants und Bars. Pituba war in der Vergangenheit eine große Fazenda, die von ihrem Besitzer Manoel Dias da Silva im Laufe der Jahre stückweise verkauft wurde. In der Nähe der Stelle wo sich die Fischerboote befinden ist der Strand am besten zum Baden geeignet, der Rest ist etwas verschmutzt. Das Wort Pituba ist indigenen Ursprungs und bedeutet “bafo, sopro, exaltação, maresia”, eine Anspielung auf die Winde, die durch die vielen Kokospalmen streichen.Strände: Praia da Pituba

Praia Jardim dos Namorados:
Am Strand Jardim dos Namorados findet der Besucher eine ausgezeichnete Infrastruktur vor. Für die aktive Freizeitgestaltung gibt es hier Sportplätze, Zelte, Rasen und viel Platz für Kinder. Wegen der Steine im Meer ist beim Baden Vorsicht geboten.Strände: Praia Jardim dos Namorados

Praia Jardim de Alá:
Von Touristen und Einheimischen gleichermassen bewundert wegen der rauen See, dem gepflegtem Rasen und einem romantischen Kokoshain, wo sich Touristen massieren lassen. Mit seiner eigenartigen Schönheit bekommt der Ort noch mehr Inspiration in mondhellen Nächten. In diesem Küstenabschnitt ist der Park Costa Azul, mit Schwerpunkt auf Sport, Freizeit und Kultur. Leider ist das Wasser nicht mehr das sauberste. Aus dem Schatten des Hains hat man einen schönen Blick auf den Strand und auf die Ecke von Salvador. Auf dem riesigen Rasen sind zahlreiche Stände, die Erfrischungen und „Tira Gosto“ (kleine Mahlzeiten) anbieten. Der Strand liegt 12 km nördlich des Stadtzentrums und ist trotz der starken Wellen und Strömungen sehr beliebt.Strände: Praia Jardim de Ala

Praia de Armação:
Der Strand wurde einst Chega Nêgo genannt. Hier wurden während der Zeit als der Handel offiziell verboten war, die aus Afrika ankommenden Sklaven an Land gebracht. Die Sklaven wurden in einem dafür errichteten Haus am Rande des Strandes aufbewahrt, bis sie verkauft wurden. Der Strand in Armacao ist niemals überfüllt und wirkt manchmal fast menschenleer, obwohl sich in seiner Nähe gute Hotels, Restaurants, ein Konferenzzentrum und das Centro de Convenções befinden. Der strand ist sehr schön, eignet sich aber wegen der Wellen und starken Strömungen nur bedingt zum Schwimmen. Am Anfang des Strandes befindet sich das Shopping Center Aeroclube Plaza Show, mit großer Auswahl an Freizeitmöglichkeiten wie Kino, Geschäften, Bars und Restaurants, die auch Nachts geöffnet haben.Strände: Praia de Armação

Praia Boca do Rio:
Der Strand Boca do Rio ist auch bekannt als Praia dos Artistas (Strand der Künstler), weil er in den 1070er Jahren Treffpunkt der Bohemiens, Musiker, Dichter und Intellektuellen war. Einige Strandlokale versuchen bis heute den Charme dieser Zeit zu erhalten. Direkt am Strand findet sich ein schöner Hain aus Kokospalmen und gute Sportmöglichkeiten, wie zum Beispiel mehrere öffentliche Tennisplätze. Dutzende von Bars und Restaurants sorgen für das Wohlbefinden des Besuchers.Strände: Praia Boca do Rio

Praia Pituaçu:
Viele Kokospalmen, gelber Sand und durch Riffs geschütztes, ruhiges Wasser sind die Markenzeichen dieses Strandes. Leider ist der Strand verschmutzt mit Ausnahme des ungeschützten Abschnitts Praia Corsário. Dieser Teil ist Treffpunkt der braungebrannten Jugend und den Surfern vorbehalten. Die Praia Corsário (Piratenstrand) liegt nicht mehr in der Baía de Todos os Santos, sondern am offenen Meer, woraus die optimalen Bedingungen für diese Art des Wassersports resultieren. Der geschützte Teil hat warmes Wasser und die natürlichen Pools bei Ebbe sind bei Kindern sehr beliebt um in ihnen zu schwimmen. In den späten 70er Jahren, war die Praia Pituaçu die erste Topless-Szene und ein Hippie-Treffpunkt in Bahia. In Strandnähe befindet sich der Park Metropolitano de Pituaçu, ein Naturschutzgebiet mit vielen Sportmöglichkeiten. Einige der zahlreichen Strandlokale haben sich mit Livemusik rund um die Uhr auf das junge Klientel eingestellt. Für Liebhaber von Meeresfrüchten ist die gekochten Krabbe „Caranguejo“ eine gute Wahl.Strände: Praia Pituaçu

Praia de Patamares:
Noch ein Treffpunkt der wassersportbegeisterten Jugend. Die Wellen an diesem Strand laden auch Könner zum Surfen ein. In mehreren Bars sorgt Livemusik rund um die Uhr für das nötige Ambiente.Strände: Praia de Patamares

Praia de Jaguaribe:
Der Strand liegt 18 km nördlich vom Stadtzentrum entfernt zwischen den Stränden Piatã und Patamares. Jaguaribe ist einer der beliebtesten Strände und vor allem im Sommer von vielen Touristen und Einheimischen frequentiert. Er unterteilt sich in 3 verschiedene Sektoren: Praia de Jaguares, Praia do Sesc und Praia da Terceira Ponte. Das Wasser ist sehr sauber und zum Schwimmen geeignet. Mehrere Strandlokale bieten Erfrischungen und kleine Mahlzeiten an.Strände: Praia de Jaguaribe

Praia de Piatã:
Eine wunderschöne Landschaft mit Palmen und Sträuchern, der typischen Vegetation des Nordostens und der gelbe Sand machen den Strand Praia de Piatã zu einem der beliebtesten in Salvador. Das Meer ist auch bei Flut ruhig, mit kleinen Wellen und wird daher bevorzugt von Familien mit Kindern besucht. An Wochenenden kann es hier recht voll werden.Strände: Praia de Piatã

Praia de Placaford:
Der Strand befindet sich im Bezirk Piata zwischen de Stränden Piata und Itapuã, 20 km entfernt von der Innenstadt. Er hat seinen Namen von einer großen Werbetafel der Automarke Ford (Placa = Tafel), die in den 60er Jahren am Strand aufgestellt war. Von Riffen geschützt und mit kleinen Pools bei Ebbe gilt er, auch wegen seines klaren Wassers als idealer Strand zum Schwimmen. Ein schmaler Streifen Sand, einige hohe Dünen und Kokospalmen gesäumt mit Strandlokalen machen aus diesem Strand einen großartigen Ort, um einen Urlaubstag zu verbringen.Strände: Praia de Placaford

Praia de Itapuã:
Musiker und Dichter wie Vinícius de Moraes und Dorival Caymmi rühmen in ihren Werken die Schönheit dieses Strandes. Hier wurde das Projekt Tamar Salvador ins Leben gerufen, dessen Aufgabe der Schutz der Meeresschildkröten ist, die den Strand zur Eiablage nutzen. Der Name Itapuã in Tupi bedeutet „Stein, der schnarcht“. Bevor ihn die Gezeiten zerbrachen gab es hier einen Stein, der bei Ebbe Schnarchgeräusche von sich gab. Der Ort lebte früher vom Walfang und das gewonnene Öl wurde für die öffentliche Beleuchtung verwendet. Die Fischer mit ihren Jangadas, das grüne Meer, sauberes Wasser von Riffen geschützt und von Palmen gesäumter Sand machen aus diesem Strand den wahrscheinlich berühmtesten von Salvador. Der älteste Teil des Strandes wird markiert durch den 21 m hohen Leuchtturm, wo sich auch die Statue der Sereia de Itapuã befindet. Einen Besuch dieses Naturjuwels sollte kein Besucher von Salvador versäumen.Strände: Praia de ItapuãStrand ItapuaLeuchtturm ItapuaGezeitenpools Strand Itapua

Praia de Catussaba:
Riffe und kräftige Wellen und einige Strandlokale unter Kokospalmen sind ausreichend, um speziell an Wochenenden eine große Zahl von Surfern anzulocken.Strände: Praia de Catussaba

Praia de Stella Maris:
Gelegen zwischen den Stränden Itapuã und Flamengo, 24Km vom Stadtzentrum entfernt ist der Strand Stella Maris der Treffpunkt für die Jugend und Umwelt-Aktivisten. Durch das vorherrschende Kabbelwasser ist er gut für Sportarten wie Surfen, Jetski, Kiten und Bodyboarding geeignet. Bekannt als Treffpunkt des Sommers werden die zahlreichen Strandlokale von vielen Besuchern, hauptsächlich Surfern frequentiert.Strände: Praia de Stella Maris

Praia do Flamengo:
Kräftige Wellen und sauberes Wasser machen den Strand Praia do Flamengo zu einem der meistbesuchten von Salvador. Er liegt im Norden der Stadt, 26 km vom Zentrum entfernt und grenzt an die Stadt Lauro de Freitas. Bei Ebbe laden natürliche, von Riffen gebildete Becken zum Baden ein, während die hohen Wellen bei Flut bei Surfern und Kitern sehr beliebt sind. Am palmengesäumten Sandstrand finden sich zahlreiche Strandlokale mit dem typischen Angebot an Fisch und Meeresfrüchten.Strände: Praia do FlamengoStrand - Praia do Flamengo am WochenendeStrandlokal - Praia do FlamengoWasserrettung - Praia do Flamengo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × zwei =